Freie Zeiteinteilung... oder ein ganz normaler Tag in meinem Leben...

______________________________

Der Tag fing prima an: 7 Uhr aufstehen... Tee..trinken.. Männlein zur Arbeit fahren..zurück ..nach Hause... Die beiden Kiddies finden ihre Socken nicht und machen riesiges Theater, als ich bitte, sie zu suchen. Wäre ja nicht weiter schlimm, wenn es nicht Zeit gewesen wäre zur Schule zu fahren. Wir kommen auf den berühmten letzten Drücker dort an, und mir bleiben noch knappe 15 min. um wieder nach Hause zu fahren, zu frühstücken, Mails abzurufen und diese Kolumne zu schreiben, denn um neun Uhr wird es Zeit zur Bank zu fahren, damit die Einkäufe noch vor Mittags erledigt sind (*und vergiß nicht bei der Wohnugsbaugesellschft vorbeizufahren wegen des Elektrikers, Du hast ja Zeit...Erinnerungsworte meines über alles geliebten Mannes*)

Danach nach Hause hetzen, und in die Stadt fahren, weil etwas für meine Tochter zu erledigen ist, die derzeit in einer anderen Stadt weilt,zwecks Ausbildung. Länger kann ich es nicht aufschieben, und ich kann mir die Zeit ja schließlich einteilen. Hoffentlich schaffe ich es rechtzeitig nach Hause, bevor die Kiddies Schulschluss haben!

Dann wollen sie essen, und weil ich nicht da war, gibt es was aus der Mikrowelle oder sonst irgendetwas, das ich nicht noch kochen muss. Danach die Hausaufgabenbeaufsichtigung. Wenn ich nicht daneben stehe, lassen sich Michi und Pascal, ,alle zehn Sekunden von etwas anderem ablenken und brauchen den ganzen Tag dafür. Aber ich habe ja Zeit. Ich kann auch zwischendurch OLLI(bester Kumpel meines Mannes) zuhören, der etwas Wichtiges loswerden will. Dann wird es Zeit, die Chauffeurdienste zu übernehmen. Der Weg zu den Freunden ist immer so weit und steht in keinem Verhältnis mehr zur (Un)lust der Kiddies

Dann ist es bald schon Zeit zum Kochen(für Mann), aber ich habe bislang weder Wäsche gewaschen, den Geschirrspüler bestückt, noch sonst etwas Sinnvolles zustande gebracht. Und da war da noch... Ach, meine Arbeitsuche! Also ran an den PC, die Bewerbung geschrieben, wie immer davon geträumt, dass das Essen einfach irgendwann ohne mein Zutun fertig wäre.... Ist es natürlich nicht, und ich muss mitten im Satz abbrechen, kochen..

Während das Essen seine Zeit braucht um zu garen, begebe ich mich in die Waschküche, in der die Wäsche es nicht für nötig hält alleine in die Maschine zu krabbeln..zu meinem Entsetzen stelle ich fest, das ja noch fertige Wäsche in der Trommel liegt und darauf wartet aufgehangen zu werden...schnell gemacht ,denke ich und fange an, die Wäschestücke über den Wäscheständer zu hängen, da geht das Telefon...lass ich es klingen? ..oder geh ich ran?..es könnte ja wichtig sein..schnell hetze ich zum nervtötenden Geräusch..und nehme den Hörer ab.. atemlos sage ich Jaaaa...eine ruhige Stimme sagt.. stör ich..hier ist..und hast du nicht Zeit..du bist ja eh zuhause und hast nix zu tun...Nagut, warum nicht.. kann ich ja erledigen ,wenn ich Mann von der Arbeit abhole, liegt auf dem Weg...ein schnelles Tschüß..und weiter gehts im Programm...bei der zehnten Socke fällt mir ein, das die Hütte noch gewischt werden muß , da wir heute Abend Besuch bekommen.. Neue Maschine angestellt ..schnell zurück an den Herd...Mist die Kartoffeln hatten zuwenig Wasser...nagut gibbet ebend Reis dazu...

Wischwasser, Feudel und Schrubber unterm Arm hetze ich durch den Garten um in der Hütte klar Schiff zu machen...Nach mehrmaligen Rüberwischen über diverse Klebestellen von Bier Zigaretten und Knabberresten.. beschließe ich eine Pause einzulegen..

..Tee und Zigarette in der Hand wanke ich Richtung Wohnzimmer...um ein wenig zu Pausieren.. da klingelt es an der Haustür..

Mein Schwager... *ich wollte ebend nach dem Roller schauen.. Batterie aufladen und so*..*ok* sag ich...*ohhh du hast gerade Tee fertig?*....*Ja habe ich...möchtest du ein Täßchen..*ja klar möchte er...zweite Tasse in der Hand lasse ich mich nieder...Wir reden über dies und jenes...wollte er nicht was am Roller machen?..*grübel*..nicht unhöflich sein Sonja... ich höre zu..und schaue dabei nervös auf die Uhr....*Hast du noch was vor?*...*Öhm.. ja..wir bekommen heute Besuch und ich muß noch so einiges erledigen*....*Bist wohl zu spät aufgestanden?*...hahahah kurzes Gelächter von mir...na klar...tz...Nagut.. lasse ich ihn da sitzen...es geht nicht anders sag ich.. macht nix, sagt er.. ich geh dann derweil mal ins Internet..wenn ich darf..klar darf er...

Bügeleisen und Wäsche hervorgeholt.. fange ich an zu bügeln.... nebenbei lass ich den Fernseher laufen...OHH Schreck... schon Nachrichten.... Mann wartet..abholen...Bügeleisen aus...Jacke an..Autoschlüssel.... Schwager Bescheid geben.....und los...Irgendwie beschleicht mich beim Fahren das Gefühl, das ich was vergessen habe....Ach war wohl nicht so wichtig...sonst würde es mir einfallen....

Mann steht schon Sprungbereit.. am Tor..und schaut demonstrativ auf die Uhr...einladen..und los ab nach Hause..es ist noch viel zu tun....

Wir müssen noch ebend bei unserm Versicherungsvertreter vorbeifahren.. tönt es plötzlich bestimmend von der Beifahreseite...Jaaaaa?????????..

JAAAAA!

Es stellte sich heraus , das es nicht SOOO wichtig war... ebend kurz klönen und einen Kaffee schlürfen...

Endlich zuhause... decke ich den Tisch... Mann versorgt.. Tisch abdecken.. Geschirrspüler leeräumen... neu einräumen....weiterbügeln.... Duschen..??.Besetzt..Mann.. war schneller..Also noch mal schnell an den Pc..und den Rest erledigen..zum Chatten bleibt keine Zeit..

Unter der Dusche stehend..höre ich schon den Besuch kommen.. Nagut die müssen jetzt warten... Macht nix sagt Mann.. ich geh schon in die Hütt'

Endlich fertig...Begeb ich mich frischgedsucht..und gestylt.. in die Hütt um unseren Besuch zu begrüßen.....Ich entschuldige mich.. das ich etwas später dazugestoßen bin... schon ok.. kein Problem tönt es aus allen Ecken.. MANN: Versteh ich nicht du hast doch den ganzen Tag Zeit....solltest nicht so oft an dem PC sitzen dann schaffst du es auch!!!.

Ich nehme mein Glas.. und sage.. Ja, so ist das Hausfrauen, Arbeitlose und Rentner.. haben viel Zeit ..in diesem Sinne PROOOOOST!

Na, dann stehe ich morgen eine Stunde früher auf und mach den Text fertig, ich kann mir als arbeitslose Hausfrau meine Zeit ja glücklicherweise einteilen!

Vergessen hatte ich an diesem Tage.. das mein Schwager noch am Pc saß..und das ich einem Bekannten versprochen hatte, etwas für ihn zu erledigen, da ich ja ssoooooooo viel Zeit habe den ganzen Tag.

Etwas Positives hatte der Tag.. der Bekannte fragte mich nie wieder ;-)

Und die Kiddies.. waren über Nacht bei den zweiten Elternteilen...!!

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!